Samstag, 22. April 2017

Franchise - meistbietend zu versteigern

Wie die New York Times berichtet, bemühen sich zur Zeit fünf Filmstudios um die Vertriebsrechte an den James-Bond-Filmen: Sony Pictures, Warner Bros., Universal Pictures, 20th Century Fox und Annapurna Pictures.

Mit Sony als Verleih arbeiteten die Produktionsfirmen Eon Productions und MGM seit CASINO ROYALE sehr erfolgreich zusammen. Produzentin Barbara Broccoli war bisher sehr auf langfristige Zusammenarbeiten und Loyalität zu Partnern bedacht, insofern dürfte Sony gute Karten haben. Und da man offenbar einen fünften und letzten Craig-Bond plant, wäre diese Entscheidung im Sinne der Kontinuität wohl auch am sinnvollsten.



Entgegen den allgemeinen Erwartungen bemühen sich Walt Disney Studios nicht um die Rechte, wahrscheinlich weil man mit dem Marvel Cinematic Universe sowie Star Wars bereits sehr gut aufgestellt ist. "Hallo Micky Maus", wird es bei Bond also nicht heißen. Allerdings ist mit Warner Bros., der Heimat von DC Comics, einer der größten Konkurrenten von Disney/Marvel dabei. Warner besitzt außerdem das 'Herr der Ringe'/'Hobbit'-Franchise sowie Harry Potter samt Ableger. Insgesamt eher dunklere und mythisch angehauchte Franchises. Da man sich mit SKYFALL äußerst erfolgreich dem Nolan'schen Batman angenähert hat, könnte das Studio hier punkten.

20th Century Fox hat die tricktechnisch führenden Avatar- und Alien-Reihen im Portfolio, sowie die X-Men. Universal ist die Heimat von Jason Bourne, der Fast & Furious sowie der Dinosaurier von JURASSIC WORLD. Derzeit versucht man, die Mumie mit Hilfe von Tom Cruise wieder zu beleben. In Bezug auf Actionszenen wären sie sicherlich nicht die schlechteste Wahl.

Als größte Überraschung sehen Filmseiten wie moviepilot die noch relativ unbekannten Annapurna Pictures: Die von Megan Ellison im April 2011 ins Leben gerufene Produktionsschmiede Annapurna Pictures zeichnet sich bisher vor allem durch ihr facettenreiches, weniger auf das Mainstreamkino ausgelegte Programm aus, mit Filmen wie HER, FOXCATCHER, JAHRHUNDERTFRAUEN und THE PHANTOM THREAD, dem neuen Film von Paul Thomas Anderson

Das Credo von Annapurna Pictures ist, anspruchsvolle und qualitativ hochwertige Filme zu produzieren, die von den großen Hollywood-Studios als zu riskant eingestuft würden. Erst kürzlich hat Milliardärs-Erbin Megan Ellison ihre Ambitionen in Richtung Blockbuster durch den Kauf der Terminator-Rechte bekundet. Als ambitionierte Powerfrauen könnten Ellison und Broccoli durchaus einen Draht zueinander finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen